Steuersystem ohne Geheimnisse

author Paulina Mikulska , 2016-01-08

In Deutschland gibt es zig Steuerarten (etwa 50). Man sagt, dass deutsches Steuersystem zu einem der komplizierten Steuersysteme gehört. Es kann Kopfschmerzen bereiten, dies zu verstehen, deswegen beging ich eine kurze Beschreibung dazu. Wer will mal erfahren, was zu bezahlen in Deutschland ist, liest doch weiter.

 

 

EINKOMMENSSTEUER

 

Einkommenssteuer bezahlen alle, die in Deutschland tätig sind oder diese, die außer Deutschlands Grenzen arbeiten, aber Deutschland als Wohnort hinweisen. Am Ende des Jahres stellt man die jährliche Steuererklärung und rechnet die bezahlte Steuer mit dem Finanzamt ab. Es gibt 2 Arte der Steuerpflicht:beschränkte und unbeschränkte. Beschäftigung bis 183 Tage im Jahr (also 6 Monate) bedeutet die beschränkte Steuerpflicht. Beschäftigung über 183 Tage, also mehr als 6 Monate, ist mit unbeschränkter Steuerpflicht verbunden.

 

Zu Einkommenssteuer gehören folgende Steuerarte:

 

Lohnsteuer:

Bei Arbeitnehmern wird die vom Arbeitslohn zu zahlende Einkommensteuer im Wege des Abzugs vom Arbeitslohn erhoben. Betrag der Lohnsteuer ist von der Höhe der Einkommen abhängig. Vor Beginn eines jeden Kalenderjahres wird eine Lohnsteuerkarte ausgestellt, die Basis für Lohnsteuerabzug ist.

 

Solidaritätszuschlag:

Diese Steuer bezahlen nur diese Arbeitnehmer, die im Westdeutschland wohnen. Es sollte die Unterschiede in Infrastruktur zwischen dem östlichen und westlichen Teil von Deutschland reduzieren. Der Solidaritätszuschlag beträgt 5,5 Prozent des Steuerbetrags aus Einkommen-, Kapitalertrag- und Körperschaftsteuer (§ 4 SolzG).

 

Kirchensteuer:

Kirchensteuer zahlen alle Menschen, die der evangelischen Kirche, der katholischen Kirche oder einer anderen Religionsgemeinschaft angehören. Diese Steuer ist von Wohnort abhängig (diejenige, die in Bayern und Baden-Württemberg arbeiten, bezahlen 8%, in anderen Bundesländer bezahlt man 9%) und wird auf Grundlage der jährlichen Einkommensteuer berechnet.

 

 

KÖRPERSCHAFTSSTEUER

 

Die Körperschaftssteuer (KörpSt lub KSt) betrifft alle juristischen Personen (vor allem Kapitalgesellschaften wie AG oder GmbH), Vermögensmassen und Personenvereinigungen. Sie beträgt 15% des zu versteuernden Einkommens.

 

 

GEWERBESTEUER

Die Gewerbesteuer (GewSt) wird als Gewerbeertragsteuer auf die Ertragskraft eines Gewerbebetriebes in Höhe von mindestens 7 % des Einkommens erhoben. Diese Steuer bezahlt jedes Unternehmen, dessen Jahresumsatz mehr als 24.500 € beträgt. Die Gewerbesteuer ist die wichtigste originäre Einnahmequelle der Gemeinden in Deutschland und ist nur hier anzutreffen.

 

 

MEHRWERTSTEUER

 

Mehrwertsteuer (MwSt.), auch Umsatzsteuer genannt wird auf die Wertschöpfung innerhalb eines Herstellungsprozesses berechnet. In Deutschland liegt der Mehrwertsteuersatz bei 19%, aber es gibt auch den ermäßigten Steuersatz von 7% für fast alle Lebensmittel (mit Ausnahme von Luxuslebensmitteln wie z.B Kaviar und Hummer), Futtermittel sowie Bücher und Zeitungen.